Einmal um die ganze Welt …

Freitag, 08. Februar 2019

… werden wir am Ende gereist sein. Die eine Hälfte davon haben wir vor über fünf Wochen zurückgelegt. Jetzt haben wir die lange Reise nach Hause vor uns.

Unser Flieger nach Auckland geht allerdings erst am Nachmittag, so dass wir den Tag mit viel Ruhe und einem sehr leckeren Frühstück beginnen können. Danach packen wir unseren Kram zusammen und machen uns reisefertig. Wir lesen noch eine Weile im Garten, essen mittags zum Abschluss erneut im Sprig & Fern, bevor uns superpünktlich das Supershuttle am Lilac Rose einsammelt. Das Supershuttle-Konzept gefällt uns ausgesprochen gut.

Am Flughafen in Christchurch sind wir zügig unser Gepäck los; genießen vor dem Gebäude zum vorerst letzten Mal die neuseeländische Sonne und machen uns dann auf den Weg. Erst nach Auckland. Von dort nach Buenos Aires. Datumsgrenzen-Witzigkeit inklusive, denn wir landen uhrzeittechnisch in Buenos Aires, bevor wir in Auckland losgeflogen sind. Mich amüsiert das. Dirk zuckt nur mit den Schultern.

Er hat aber auch andere Sorgen, denn er hat seine Lesebrille im Flieger liegengelassen. Zwar sind in Buenos Aires alle sehr hilfsbereit, die Brille bleibt aber verschwunden und verloren. Das ist letztlich das einzig Bemerkenswerte, was es von unserer Heimreise zu erzählen gibt. Dank Business Class, die wir uns gegönnt haben, kommen wir entspannt und mit seeeeeehr vielen Eindrücken wieder daheim an. Und fragen uns, wie wir es wohl anstellen, dass dies nicht unsere letzte Neuseelandreise bleibt.

Schreibe einen Kommentar