Tarte aux pommes mal anders

Mein Lieblings-Tarterezept. Mit einer leckeren Mascarpone-Quark-Masse unterm Obst. Mjamm…

Zutaten

Für den Teig

  • 250g Mehl
  • 100g kalte Butter
  • Salz

Für den Belag

  • ca. 3 Äpfel
  • 2 Eier
  • Vanillezucker
  • 50g Zucker
  • Salz
  • 1 EL Speisestärke
  • Zitronensaft
  • 250g Mascarpone
  • 125g Magerquark
  • Ingwer
  • Vanille- oder Ingwersirup
  • Mandelstift
  • Puderzucker

Sonstiges

  • Mehl zum Ausrollen
  • Butter für die Form
  • trockene Erbsen und Pergamentpapier zum Blindbacken
  • Tarteform oder alternativ eine Pizzaform

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben, die kalte Butter in Stückchen, 1 Prise Salz und 6 EL kaltes Wasser dazugeben. Alles zu einem Teig kneten (am einfachsten mit der Küchenmaschine). Diesen in Frischhaltefolie als Kugel eine Stunde in den Kühlschrank packen.

Den Ofen auf 200° vorheizen, den Teig ausrollen und damit die eingefettete Backform auskleiden, mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit Pergament auskleiden. Die Erbsen einfüllen und ab in den Ofen für 10 Minuten. Form wieder rausholen (Backofentür nicht offen stehen lassen; brauchen wir gleich wieder), abkühlen lassen und Erbsen wieder rausholen.

Mascarpone und Quark in einer Schüssel glattrühren. Eier trennen. Den Ingwer in sehr kleine Stücke schneiden und zusammen mit Sirup, Eigelben, Vanillezucker und Zucker dazugeben. Speisestärke sieben und mit vermengen. Die Eiweiße mit etwas Salz steif schlagen und unterheben. Die Creme auf den abgekühlten Boden geben und bei 225° für 10 Minuten in den Ofen geben.

Die Äpfel entkernen und in dünner Spalten schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Die Apfelspalten auf der Tarte verteilen und mit Mandelstiften und Puderzucker bestreuen. Die Tarte nochmal für ca. fünf Minuten zum karamelisieren auf der obersten Schiene in den Ofen geben. Abkühlen und schmecken lassen.

Schreibe einen Kommentar