Spaghetti Aglio Olio

Spaghetti Aglio Olio haben wir schon immer gerne gegessen. Es hat allerdings eine Weile gedauert, bis wir zu einer für unseren Geschmack guten Mischung gekommen sind. Natürlich gibt’s die wegen des Aglio nur samstags …

Zutaten

für 2 Personen mit großem Hunger

  • ca. 350g Spaghetti (viel)
  • Garnelen
  • 3-4 Zehen Knobi (je nach Lust und Größe)
  • 2 Chilis
  • Chilipulver
  • Paprikapulver (rosenscharf und edelsüß)
  • 5 getrockene Tomaten in Öl
  • Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Spaghetti bissfest kochen. Garnelen falls nötig auftauen. Eine Knobizehe in dünne Scheiben schneiden, restlichen Knobi hacken. Getrocknete Tomaten und Chilis klein schneiden. Parmesan reiben.

Butter auflösen und ausreichend Olivenöl dazugeben. Die Knobischeiben bei mittlerer Hitze im Öl rösten bis sie leicht braun werden. Den Herd auf geringe Hitze schalten und den restlichen Knobi dazugeben. Tomaten und Chili zugeben. Alles mit Chili- und Paprikapulver kräftig würzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls es zu kräftig geworden ist noch Olivenöl dazugeben.

Öl, Spaghetti und Garnelen zusammengeben und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Anrichten, mit Parmesan bestreuen, schmecken lassen.

Rotes Garnelencurry

Wenn wir mal Lust auf asiatisch haben, darf es auch mal Reis statt Nudeln geben.

Zutaten

  • Frühlingszwiebeln
  • frischer Ingwer
  • 2 rote Chili
  • Knobi
  • 2 Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2-3 TL rote Thai-Currypaste
  • 2 TL Fischsoße
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 EL Austernsoße
  • Limettensaft
  • 400g Garnelen

Zubereitung

Frühlingszwiebeln putzen, das Weiße klein schneiden, das Grüne in Ringe schneiden. Knobi und Ingwer schälen und kleinschneiden. Chilis entkernen und kleinschneiden. Tomaten entkernen und würfeln.

Olivenöl in einem Wok erhitzen und das Weiße der Frühlingszwiebeln glasig dünsten, Ingwer und Knobi dazugeben. Mit Kokosmilch ablöschen, Currypaste, Fischsoße und Zucker einrühren. Aufkochen und mit Austernsoße und Limettensaft abschmecken. Tomaten und das Grüne der Frühlingszwiebeln dazugeben. Schließlich die Garnelen dazugeben und erhitzen.

Dazu gehört natürlich ein guter Reis.

Basissoßen

Mit den beiden Basissoßen kann man eigentlich immer igendwelche leckeren Nudeln zaubern. Z.B. mit den Resten aus dem Kühlschrank.

Basistomatensoße

Grundlage dieser Soße ist eine Dose bzw. eine Packung Tomatenwürfel. Lässt sich prima lagern, sodass man das immer im Keller vorrätig haben sollte. Dazu passt Fleisch wie Geschnetzeltes, Hackfleisch oder Speck und Gemüse aller Art (Oliven sind immer gut, Champignons oder wonach einem sonst so ist).

Die Zubereitung ist ganz einfach: Fleisch vorbraten, Gemüse putzen und in gabelgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse (außer Oliven) in etwas Butter oder Öl andünsten, Tomaten und Fleisch dazugeben und nach Herzenslust würzen (Salz und Pfeffer natürlich, Thymian, Oregano, Rosmarin oder was sonst gerade da ist).

Dazu dann frisch geriebenen Parmesan.

Basissahnesoße

So eine Sahnesoße macht sich immer gut zu Fisch oder Garnelen.

Zutaten

  • Ein Becher Sahne
  • Eine Zwiebel oder ein paar Schalotten
  • Tomatenmark oder Zitronen- bzw. Limettensaft
  • Fisch, Lachs (frisch oder geräuchert) oder Garnelen

Zubereitung

Die Zwiebel / Schalotten in kleine Würfel schneiden und in Öl glasig dünsten. Die Sahne dazugeben und dann das Tomatenmark oder den Saft hinzumischen. Bei einer Zitronensoße schmecken im Mörser zerstoßene grüne Pfefferkörner auch sehr gut dazu. Fisch oder Garnelen dazugeben. Bei Fisch darauf achten, dass er etwas braucht, bis er in der Soße gar ist. Garnelen müssen nur warm werden. Bei geräuchertem Lachs diesen erst am Ende auf die Nudeln geben. Die Soße natürlich noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln in Limettensahne und Garnelen

Ein leichtes Sommeressen. Dazu ein weißer Sommerwein. Ein Genuss.

Zutaten

  • Ein Becher Sahne
  • grüner Pfeffer
  • Limettensaft
  • Garnelen
  • Salz / Pfeffer

Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsangabe kochen.

Die Garnelen auftauen und in einem Topf etwas anbraten. Sahne und den Zitronensaft dazugeben. Den grünen Pfeffer in einem Mörser zerkleinern und dazugeben. Mit Salz und ggf. Pfeffer abschmecken. Fertig.

Nudeln mit Sardellen

Diese Nudeln schmecken so richtig nach Urlaub. Deswegen isst Anke sie auch so gerne.

Zutaten

  • Nudeln (z.B. Tagliatelle)
  • Tomatenstücke
  • Sardellenfilets (zur not tut’s auch Sardellenpaste)
  • Kapern
  • schwarze Oliven
  • Knobi
  • geriebener Parmesan zum Drüberstreuen

Zubereitung

Die Sardellenfilets (ca. 3 Stück für zwei Personen) abwaschen und in Stücke schneiden. Knobi hacken. Oliven kleinschneiden. Den Knobi in reichlich Öl und Butter andünsten. Die Sardellen dazugeben und mit einer Gabel zerdrücken.

Nudeln nach Packungsangabe kochen.

Die Tomatenstücke zu den Sardellen geben und köcheln lassen bis die Nudeln ins Wasser kommen. Oliven und Kapern dazugeben und mit Pfeffer abschmecken.