Frischkäse mit Kürbiskernöl

Ein leckerer und schnell zubereiteter Vortisch, dazu schmeckt Fladenbrot.

Zutaten

  • 1 Packung Doppelrahmfrischkäse
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 Knobizehe
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 4 EL Kürbiskernöl
  • Kürbiskerne zum Bestreuen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Crème fraîche, Frischkäse und Öl mischen und Schnittlauch und Knobi untermischen. Im Kühlschrank 2-4 Stunden ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Kürbiskernen bestreuen.

Quiche Lorraine

Ein Klassiker und immer wieder lecker.

Zutaten

Für den Teig

  • 250g Mehl
  • 100g kalte Butter
  • Salz
  • Erbsen zum Blindbacken

Für den Belag

  • 150g roher Schinken gewürfelt
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 100g Greyerzer
  • 150g Sahne
  • 150ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Mehl, Salz und Butter in Stücken zusammen mit 6 EL kaltem Wasser schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde kalt stellen. Nach 45 Minuten den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Springform ausfetten (Rand reicht, Boden mit Backpapier auslegen und das überhängende Backpapier einfach einklemmen). Schließlich den Teig aus dem Kühlschrank holen, auf bemehlter Oberfläche ausrollen und die Springform damit auskleiden. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Teig mit Pergamentpaper auslegen und die Erbsen einfüllen. Im Ofen 10 Minuten vorbacken. In der Form abkühlen lassen und Erbsen entfernen.

Schinken ausbraten und aus dem Fett heben. Zwiebel würfeln und im Fett glasig dünsten. Die Frühlingszwiebeln klein hacken und kurz mitdünsten. Den Käse grob raspeln. Schinkenwürfel, Zwiebeln und Käse auf dem Teig verteilen.

Sahne, Milch, Ei, Eigelb, eine Prise Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen und auf die Mischung geben.

Bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.

Rinderfilet mit Champignonrahm

Macht wenig Aufwand und schmeckt einfach lecker. Anstelle des Rinderfilets kann man natürlich auch normale Rindersteaks nehmen. Dazu passen Spätzle, Kartoffelbrei oder einfach Weißbrot.

Zutaten

Für 2 Personen

  • 400g Rinderfilet
  • 150g braune Champignons
  • 200g Sahne
  • 100 ml Rinderfond
  • nach Geschmack Estragon
  • ein Schuss trockener Sherry
  • Butter, Salz Pfeffer

Zubereitung

Das Rinderfilet scharf von allen Seiten anbraten. Anschließend salzen, pfeffern und nach Wunsch mit Estragon würzen. Das Fleisch in Alufolie gewickelt im Ofen bei 180 Grad ca. 35-40 Minuten backen.

Die Champignons putzen und klein schneiden. In der Pfanne, in der vorher das Fleisch angebraten wurde, die Pilze kurz scharf in Butter anbraten und dann bei geringer Hitze 5-10 Minuten weiter garen. Den Rinderfond dazugeben und stark einreduzieren. Nun die Sahne und den Sherry dazugeben und ebenfalls stark einkochen lassen. Das ganze mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Das Fleisch aus dem Ofen holen und aufschneiden. Sollte es noch nicht ausreichend durch sein, kann man das in der Mirkowelle recht einfach nachholen. Die Soße darübergeben und servieren.

Ofengemüse

Schmeckt lecker zu allen mediterranen Gerichten.

Zutaten

Bei den Zutaten kann man je nach Belieben und gewünschter Menge auch Teile weglassen.

  • rote Zwiebeln
  • Tomaten
  • Zucchini
  • Fenchel
  • Aubergine
  • Lorbeerblätter
  • Knobi
  • Olivenöl
  • Thymian
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Das Gemüse grob schneiden (Zwiebeln und Fenchel achteln, Tomaten, Zucchini Aubergine in Scheiben) und in einer großen, flachen Auflaufform oder der Ofenpfanne ziefelartig aufschichten. Knobi klein schneiden und über das Gemüse geben.

Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Thymian und Lorbeerblättern würzen und mit Olivenöl beträufeln. Dann bei 180 Grad für 40-50 Minuten in den Ofen geben.

Saltimbocca

Der Klassiker. Geht schnell und schmeckt superlecker. Dazu passt perfekt das Ofengemüse , ein guter Rotwein und die CD von Cesaria Evora.

Zutaten

  • pro Person 1 dünnes Kalbsschnitzel
  • eine halbe Knobizehe pro Schnitzel
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • pro Schnitzel 1 bis 1,5 Scheiben Prosciutto
  • Salbeiblätter
  • pro Schnitzel 80-100 ml Marsala (Portwein geht auch)

Zubereitung

Die Schnitzel flachklopfen. Am besten geht das, wenn man sie zwischen Klarsichtfolie legt und dann flachklopft. Evtl. die Ränder etwas einschneiden, damit sie nicht einrollen. Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Anschließend die Schnitzel mit Salz, Pfeffer und Knobi würzen.

Auf die Schnitzel je eine bis 1 1/2 Scheiben Prosciutto legen, sodass er nicht überhängt und Salbeiblätter (je nach Geschmack mehr oder weniger) darauf geben.

Etwas Butter in einer großen Pfanne zerlassen und die Schnitzel bei mittlerer Hitze 5 Minuten einseitig braten. Den Marsala oder Portwein dazugießen und bei reduzierter Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Die Schnitzel auf vorgewärmte Teller geben, den Marsala kurz einkochen lassen und über das Fleisch geben.